Science Fiction

Von Dinos und Menschen

Unsympathische, unrealistische Dinos jagen unsympathische, unrealistische Menschen in unrealistischer Umgebung: das ist „Jurassic World“ in einem Satz zusammengefasst. Der vierte Teil der Jurassic-Park-Reihe macht zwar streckenweise durchaus Spaß, hat aber mehr als nur ein paar Schwächen.

Deus ex Cavum Nigrum

Christopher Nolan stellt einen neuen Film vor, und die gesamte Welt juchzt. Kritiker wie Konsumenten überschlagen sich in ihrem Lob, in der IMDB hat der Film derzeit eine ausgezeichnete Bewertung von 9.1/10 bei beinahe 130.000 Stimmen. Intelligente Science Fiction, heißt es an der einen Stelle, an anderen wird bereits von einem modernen Klassiker gesprochen, der sogar seinem offenkundigen Vorbild von Kubrick den Rang ablaufen könnte. Diese Reaktion kommt für mich überraschend, insbesondere nachdem ich den Film vor Kurzem selbst gesehen hatte. Denn der Streifen ist eigentlich an Blödheit kaum zu überbieten, und das ist noch freundlich formuliert.

Science Fiction ohne Science (#3): Iron Sky

Wenn ich schon eine Reihe von Rezensionen über SciFi-Filme mache, bei denen das „Sci“ ein wenig zu kurz kommt, darf natürlich Iron Sky in der Liste nicht fehlen. Allerdings ist bei Iron Sky das Defizit an Wissenschaftlichkeit natürlich gewollt.

Science Fiction ohne Science (#2): Total Recall (2012)

Im zweiten Teil der Artikel-Reihe geht es wie angekündigt um das 2012er Remake von „Total Recall“. Es gilt dieselbe Warnung wie vorher: wer den Film noch nicht gesehen hat, dies aber noch tun will, hat jetzt noch Gelegenheit, sofort mit dem Lesen aufzuhören. Spoilers ahead.

Science Fiction ohne Science (#1): Looper

In den vergangenen Wochen hatte ich das „Vergnügen“, zwei SciFi-Produktionen des Jahres 2012 auf Datenträger konsumieren zu können: namentlich „Looper“ und die Neuauflage von „Total Recall“. Beides waren Filme, die ich seinerzeit im Kino hatte sehen wollen, bei denen es aber aus verschiedenen Gründen nicht dazu gekommen war. In der Retrospektive war das Heimkino wohl besser: wenigstens gibt es da Alkohol in erreichbarer Nähe. Wir beginnen mit Looper. Wer den Film noch nicht gesehen hat und dies noch tun will, hat jetzt die letzte Chance, mit dem Lesen dieses Textes aufzuhören, denn: beware – there will be spoilers.

RSS - Science Fiction abonnieren