gwup

gwup Feed abonnieren gwup
... denken kritisch seit 1987.
Aktualisiert: vor 52 Minuten 27 Sekunden

False Memory Syndrom: 25-Frauen-Award von Edition F für Dr. Julia Shaw

Sa, 24. 06. 2017

Die deutsch-kanadische Rechtspsychologin Dr. Julia Shaw gehört zu den Gewinnerinnen der 25-Frauen-Awards 2017 von Edition F.

Bei der Ausschreibung der Online-Business-Lifestyle-Plattform Edition F gemeinsam mit Zeit-OnlineGründerszene und dem Handelsblatt ging es um …

… Frauen, deren starke Ideen jetzt und in Zukunft maßgeblich daran beteiligt sind, unser Leben im Positiven zu verändern.

Es sind Wissenschaftlerinnen, Entwicklerinnen, Gründerinnen, Künstlerinnen und freischaffende Frauen, die nachhaltige Konzepte entwerfen, um unsere Industrie grüner zu machen, oder Ideen, wie wir unsere Meere vom Plastik befreien können, die Krankheiten etwas entgegensetzen oder leichter heilbar machen, die uns besser mit einander vernetzen, Hilfsangebote schaffen, neue Technologien entwickeln und unser Wissen schlichtweg erweitert haben.”

In der Award-Begründung für Julia Shaw heißt es:

Wenn es darum geht, wem wir zu 100 Prozent vertrauen können, würden die meisten wahrscheinlich sich selbst und ihr Gedächtnis nennen. Denn wenn wir uns an eine Begebenheit erinnern können, muss es ja passiert sein.

Die Rechtspsychologin Dr. Julia Shaw hat das Gegenteil bewiesen und uns damit mehr oder weniger gezeigt, dass wir nicht mal uns selbst glauben können. In einer von ihr und ihrem Team durchgeführten Studie überzeugte sie 70 Prozent ihrer Probanden davon, ein Verbrechen begangen zu haben, das tatsächlich niemals stattgefunden hat.

Damit lässt sie uns nicht nur an uns selbst zweifeln, sondern auch an der Richtigkeit vieler Verhörmethoden – und damit auch vieler Urteile.”

Shaw befasst sich in der Tradition von Elizabeth Loftus mit Erinnerungstäuschungen und dem “False Memory Syndrom”. Gestern sendete nano den Beitrag “Das Gedächtnis ist leicht zu manipulieren” über ihre Arbeit (zirka sechs Minuten).

Eine Rezension ihres Buches “Das trügerische Gedächtnis” gab es im Skeptiker 1/2017.

Im November ist Julia Shaw beim “Denkfest” in Zürich zu Gast.

Zum Weiterlesen:

„Reise ins Unbekannte 3“: Erlebnisse mit Geistern und kritische Anmerkungen dazu

Sa, 24. 06. 2017

Die Historikerin und Archäologin Dr. Lucia Moiné hat den dritten Band von “Reise ins Unbekannte” herausgebracht.

In “Den Geistern auf der Spur” schildern Frauen und Männer ihre Erlebnisse mit “Geistern” und anderen scheinbar paranormalen Phänomenen.

Außerdem berichten “Ghosthunter”-Teams von ihren spannendsten Fällen. Wie schon in Band 2 kommen aber auch Kritiker der Geisterjägerei zu Wort.

Der Blickwinkel eines Skeptikers”

ist mein Beitrag zum dritten Band der Reihe (Seite 273-282) und beinhaltet verschiedene Erklärungsansätze für “sonderbare Erfahrungen an unheimlichen Orten”.

In ihrem Schlusswort spart indes auch die Herausgeberin Lucia Moiné nicht mit Kritik an der “Ghosthunter”-Szene. Die Kulturwissenschaftlerin problematisiert die “Zweckentfremdung von nicht für diesen Bereich gedachter Messgeräte” ebenso wie gescriptete “Reality-Shows mit paranormaler Thematik” und die Publicitysucht mancher Gruppen – und plädiert für einen “kritischen Umgang mit der Materie”:

Niemand sollte vergessen, dass das wichtigste Mittel zur Wahrheitsfindung die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema und die Überprüfung der eigenen Methodik ist, denn Aberglaube ist nun einmal keine Wissenschaft.”

Die Autorin veranstaltet seit vielen Jahren “Spuknächte” in verschiedenen Locations in Deutschland und Österreich, bei denen Interessierte einen Einblick in die Vorgehensweise von “Ghosthuntern” erhalten.

Zum Weiterlesen:

  • Lucia Moiné: “Reise ins Unbekannte 3 – Den Geistern auf der Spur”. CreateSpace Independent Publishing Platform, 290 Seiten, 18,70 €
  • „Neue Augenzeugenberichte unheimlicher Phänomene” mit GWUP-Interview, GWUP-Blog am 28. November 2015
  •  Sonderbare Erfahrungen an unheimlichen Orten: Spuk? GWUP-Blog am 10. Juni 2015
  • Wolfgang Hell: Von Schafen und Ziegen – Der sechste Sinn und die unbewusste Wahrnehmung, Skeptiker 2/2010
  • “Ist da was?” Unterwegs mit Geisterjägern, Skeptiker 4/2009
  • Sebastian Bartoschek/Alexa Waschkau: Ghosthunting – Auf Spurensuche im Jenseits. Alibri-Verlag, Aschaffenburg 2013
  • Sebastian Bartoschek/Alexa Waschkau: Auf die Geister, fertig, los! MIZ 4/2013
  • Die Phänomenjäger: Interview mit Lucia Moiné, Skeptiker 1/2015

„Reichsbürger“ im aktuellen Nachgefragt-Podcast

Sa, 24. 06. 2017

Im neuen Nachgefragt-Podcast (4/2017) spricht Michaela Voth mit dem Richter und GWUP-Vorstandsmitglied Ralf Neugebauer über die “Reichsbürger”.

Auch im aktuellen Skeptiker (2/2017) schreibt Neugebauer über die “rechtliche Einordnung der teilweise absurden Thesen” von Reichsideologen und diversen “provisorischen Reichsregierungen”.

Das Heft kann hier bestellt oder als epaper angefordert werden. Einzelseiten gibt es bei United Kiosk zu kaufen.

Zum Weiterlesen:

  • “Abnehmstrategien” im neuen Nachgefragt-Podcast, GWUP-Blog am 15. Mai 2017
  • Bosnische Pyramiden und mehr: Mirko „der Buddler“ Gutjahr im Nachgefragt-Podcast, GWUP-Blog am 1. Juni 2017
  • Neuer skeptischer Podcast: “Nachgefragt”, GWUP-Blog am 24. April 2017
  • In was für einem Land leben wir eigentlich? Mit Reichsbürgerideen durch Absurdistan, Skeptiker 2/2017
  • Jetzt als Video: “Reichsbürger” und die BRD-GmbH bei “Skeptics in the Pub Köln”, GWUP-Blog am 7. Juni 2017
  • Die „Pressesch(l)au” bei Massengeschmack-TV: „Xavier Naidoo ist Reichsbürger“, GWUP-Blog am 21. Juni 2017

Dieter-Nuhr-Video: „Glaube ist gut, Wissen ist besser“

Sa, 24. 06. 2017

Falls es am Wochenende mal regnen sollte: Dieter Nuhr über Glaubensmedizin, Handystrahlung, Fake-News, Schöpfungsgeschichten und vieles mehr.


Direktlink zum Video auf Youtube

Irgendwann müssen wir alle dran glauben. Bis dahin gilt oft: Glaube ist gut, Wissen ist besser. Man sagt, der Glaube versetze Berge. Das stimmt nicht. Berge bewegen sich ausschließlich durch Plattentektonik oder Vulkanismus.

Trotzdem glauben Menschen daran. Dieter Nuhr ist dem Glauben auf der Spur, erklärt wie er entsteht, was er bewirkt und weiß, dass Glauben allein nicht ausreicht. Er stellt nicht nur die Frage: Woran glauben wir?

Er fragt auch nach, was eigentlich passiert, wenn wir ihn infrage stellen.”

Zum Weiterlesen:

  • Dieter Nuhr: Wer’s glaubt, wird selig – Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 29. Dezember 2010
  • Dieter Nuhr: Wer’s glaubt, wird selig – Schöpfung, GWUP-Blog am 28. Dezember 2010
  • Dieter Nuhr: Wer’s glaubt, wird selig – Gesundheit, GWUP-Blog am 30. Dezember 2010

Jetzt als Podcast: „Thementag rund um Verschwörungen“ in Bayern 2

Do, 22. 06. 2017

Gestern gab’s in Bayern 2 einen “Thementag rund um Verschwörungen”.

Er setzte sich zusammen aus diesen (neuen und älteren) Beiträgen:

Was braucht man, um eine Verschwörungstheorie unter die Leute zu bringen? Nicht viel, sagt Christian Alt, wenn man vorhandene Ängste zu nutzen weiß. Und er hat den Test mit der Rauchmelder-Abhör-Verschwörung gemacht.”

Die Amerikaner waren gar nicht auf dem Mond! Aber sie haben AIDS entwickelt, um Homosexuelle auszurotten!” So lauten zwei populäre Verschwörungstheorien in der Wissenschaft.”

Giulia Silberberger kämpft gegen Verschwörungstheorien. Sie berät Menschen, die in ihrem Umfeld mit Anhängern kruder Theorien zu tun haben – und darunter leiden. Ihr Tipp: gemeinsam recherchieren, um die Fakten zu klären.”

  • Tagesgespräch: Wahrheit oder Lüge – Wie gehen Sie mit Verschwörungstheorien um? (zirka 53 Minuten):

Das Tagesgespräch wirft einen Blick auf Verschwörungstheorien und woher sie kommen (mit Prof. Michael Butter).”

Es gibt Verschwörungstheorien, die zum Beispiel Behörden, aber auch Schulen und Krankenhäuser vor Probleme stellen können. Denn die Verbreitung lässt sich oft nicht verhindern.”

Scripted Reality. Der Begriff suggeriert, dass hier wahre Geschichten erzählt werden. Ein falscher Eindruck, der diese Formate mit seinen Laiendarstellern zur Premiumdisziplin des Fernsehnachmittags gemacht hat.”

Der Begriff “Postfaktisch” hat eine steile Karriere hingelegt: Vom akademischen Kunstwort zum Kampfbegriff, zum Wort des Jahres. Werden die alten Autoritäten der Wissensgesellschaft nicht mehr anerkannt?”

Verschwörungstheorien waren mal hip, vor allem in der Popkultur. Heute dagegen stellen sie eine echte Gefahr für die Gesellschaft dar. Wie konnte es nur soweit kommen?”

 Ist Paul McCartney möglicherweise schon 1966 gestorben und durch einen Doppelgänger ersetzt worden? Und: Gibt es geheime Botschaften in Popsongs? Durchaus! Manchmal aber auch nur, um Verschwörungstheoretiker auflaufen zu lassen.”

Zum Weiterlesen:

  • Online-Verschwörungsspiel: Wo bitte geht’s zur Weltherrschaft? GWUP-Blog am 19. Juni 2017
  • Strategien gegen alle Übel dieser Welt, Süddeutsche am 7. Juni 2017
  • Neuerscheinung: Am Anfang war die Verschwörungstheorie, GWUP-Blog am 4. Juni 2017
  • „Fakt“-Video: Wenn Verschwörungstheoretiker sich radikalisieren, GWUP-Blog am 13. Juni 2017

„Vier häufig anzutreffende logische Fehlschlüsse“ im neuen skeptisCH-Podcast

Do, 22. 06. 2017

Im neuen skeptisCH-Podcast geht es um den Unterschied zwischen formaler und informaler Logik sowie um vier häufig anzutreffende logische Fehlschlüsse:

In einer idealen Diskussion treffen stärkere und schwächere Argumente aufeinander und schlussendlich sollte sich die Seite mit den besseren Argumenten durchsetzen. Oft ist es aber gar nicht so einfach, starke von schwachen Argumenten zu unterscheiden.

Es gibt jedoch eine Vielzahl geläufiger Argumentationsmuster, die ganz klar für schlechte Argumente stehen: Die logischen Fehlschlüsse, auch bekannt als logical fallacies.”

Zum Weiterlesen:

  • Serie “Fehlschluss” im RatioBlog
  • Logische Fehlschlüsse und “Bad Arguments” erkennen, GWUP-Blog am 7. Februar 2014
  • Vortragsvideo: Denkfehler, Irrtümer und Fehlschlüsse, GWUP-Blog am 1. August 2014
  • Na logisch! Der Ad-ignorantiam-Fehlschluss, Hohe Luft am 16. Juni 2016
  • Wie erkennt man Pseudowissenschaften? Skeptiker 2/2017
  • skeptisCH – Folge 56: Fehlschlüsse, Teil 1 vom 21. Juni 2017

Video: „Verschwörungstheorien und ihre Wirkung“ – Diskussion mit Lydia Benecke in Heidelberg

Do, 22. 06. 2017

Ganz interessante Diskussion beim Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg:


Direktlink zum Video auf Youtube

Auf dem Podium sitzen die Psychologin Lydia Benecke vom GWUP-Wissenschaftsrat, Prof. Michael Butter vom europäischen Forschungsnetzwerk “Comparative Analysis of Conspiracy Theory” und der Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume.

Unter anderem erklärt Butter (ab Minute 29:50), warum der umstrittene Begriff der Verschwörungstheorie “vielleicht gar nicht so falsch ist” und zu welchen konträren Aussagen über Verschwörungstheoretiker qualitativ und quantitativ arbeitende Forscher kommen.

Zum Weiterlesen:

  • Verschwörungstheorien sind alt wie die Menschheit, Gedankenwerkstatt am 22. Juni 2017
  • Phil.Cologne-Debatte über Verschwörungstheorien: “Ich sehe was, was du nicht siehst!” Deutschlandfunk Kultur am 18. Juni 2017
  • Online-Verschwörungsspiel: Wo bitte geht’s zur Weltherrschaft? GWUP-Blog am 19. Juni 2017
  • Strategien gegen alle Übel dieser Welt, Süddeutsche am 7. Juni 2017
  • Neuerscheinung: Am Anfang war die Verschwörungstheorie, GWUP-Blog am 4. Juni 2017
  • Der Goldene Aluhut – Radio Special, rederei fm am 21. Juni 2017

„Zeit“-Interview: Homöopathie Bullshit-Bingo mit Frau Bajic

Mi, 21. 06. 2017

Bemerkenswertes Interview mit der DZVhÄ-Oberhomöopathin Cornelia Bajic bei Zeit-Wissen.

Sehr treffende Fragen der beiden Zeit-Redakteure Josephina Maier und Jan Schweitzer – und Antworten, die man nicht zu kommentieren braucht.

Auf der Einhorn-Koppel der Frau Bajic

  • “… wünschen sich die Menschen die Erstattung der Homöopathie durch die Krankenkasse” (das Gegenteil ist der Fall)
  • “… gibt es diverse Studien, die die Wirtschaftlichkeit der Homöopathie belegen” (das Gegenteil ist der Fall)
  • “… gibt es hochwertige Studien, die belegen, dass Homöopathie wirkungsvoller ist als eine Therapie mit Placebo” (das Gegenteil ist der Fall)
  • “… ist das Wirkprinzip der Homöopathie bis heute nicht bekannt” (was daran liegt, dass es gar keine Wirkung über den Placebo-Effekt hinaus gibt)
  • … sind die “unseriösen” Homöopathen immer die anderen
  • … müssen Anekdoten als “Wirksamkeitsnachweis” herhalten
  • … ist die “Beliebtheit” der Homöopathie das entscheidende Argument für ihre Anwendung

Und so weiter, und so fort. Im Grunde spielt Frau Bajic einfach nur das “Homöopathie Bullshit Bingo” einmal komplett durch.

Am Ende dieses selbstentlarvenden, faktenfreien Geschwurbels bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, was Frau Bajic über den Weihnachtsmann denkt.

Übrigens ist heute im Blog Die Erde ist keine Scheibe schon vor der Veröffentlichung des Zeit-Interviews eine Replik auf Frau Bajics Lieblingsphrase “Wir sehen ein Phänomen …” erschienen.

Zum Weiterlesen:

  • Interview mit Cornelia Bajic: “Homöopathie kann nicht alles”, Zeit-Wissen am 21. Juni 2017
  • “Wir sehen ein Phänomen …”, Die Erde ist keine Scheibe am 21. Juni 2017
  • Warum bloß? Die Erde ist keine Scheibe am 14. Juni 2017
  • Pharmaverband verteidigt die Homöopathie, DAZ-online am 20. Juni 2017
  • Propaganda statt wirksamer Medizin: Homöopathie in der Flüchtlingshilfe, GWUP-Blog am 20. Juni 2017
  • Homöopathie bei “Brisant”: Säkulares Weihwasser, GWUP-Blog am 16. Juni 2017
  • Die “Tagesthemen” beim Weltkongress der Homöopathen in Leipzig, GWUP-Blog am 14. Juni 2017
  • „Humbug“: Natalie Grams zum Homöopathen-Kongress, GWUP-Blog am 14. Juni 2017
  • Kritisches zum homöopathischen Weltärztekongress in Leipzig, GWUP-Blog am 13. Juni 2017
  • Offizielle Erklärung des INH zur Veröffentlichung der WissHom: „Der aktuelle Stand der Forschung zur Homöopathie

Jetzt neu in jedem „Skeptiker“: Das SchlauLicht im Printformat

Mi, 21. 06. 2017

Das SchlauLicht (“Der Podcast für Neugierige”) gibt’s jetzt auch im Printformat – und zwar in jeder neuen Skeptiker-Ausgabe.

Im aktuellen Heft (2/2017) starten Oliver Bechtoldt, Jörg Sartorius und André Sebastiani mit dem Thema Kryptozoologie.

Das doppelseitige “SchlauLicht”-Inlay kann hier als PDF kostenlos runtergeladen werden.

Ein begleitendes Interview mit den drei “SchlauLichtern” von Holger von Rybinski ist als E-Paper im Skeptiker-Kiosk zu erwerben.

Zum Weiterlesen:

Europäischer Skeptiker-Kongress im September in Warschau

Mi, 21. 06. 2017

Der europäische Skeptiker-Kongress ESC findet vom 21.-24. September in Warschau statt.

Zu den Referenten gehören Leo Igwe, James Randi, Massimo Polidoro, Susan Blackmore und Dr. Holm Hümmler.

Im Mittelpunkt stehen die Themen

  • Science & Religion
  • Skeptical Psychology
  • GMOs
  • Science, Pseudoscience & Media
  • Education & Critical Thinking
  • Paranormal Investigation
  • Exorcisms & Science

Homepage, Facebook- und Twitter-Seiten sind jetzt online.

Tickets für den ESC gibt es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Exorzismus-Doku „The Battle with Satan“ im Mai in drei Berliner Kinos, GWUP-Blog am 16. April 2017
  • Parapsychologie und Emmpirie: die Psychologin Susan Blackmore auf der Suche nach dem Ich, Zeit-Online am 30. August 1996
  • Wie man vom Atommodell zu Jesus kommt – ein Rezept für Quantenquark, Relativer Quantenquark am 21. Juni 2017

Die „Pressesch(l)au” bei Massengeschmack-TV: „Naidoo ist Reichsbürger““

Mi, 21. 06. 2017

In der “Pressesch(l)au” beim Onlineportal Massengeschmack-TV analysiert Lars Golenia die Compact-Ausgabe mit Xavier Naidoo (wir berichteten hier).


Direktlink zum Video auf Youtube

Klare Ansage von Golenia:

Bei allen Zugeständnissen, die ich Naidoo bereits gemacht habe und noch machen werden: Exakt so, wie Frau Feuerbach es beschreibt [Anm.: in einem FAZ-Artikel, der von Compact heftig kritisiert wird], ist der Text [von "Marionetten"] zu deuten. Und nicht anders.

Und wenn Naidoo oder irgendwer sonst noch so sehr beteuert, dass das alles harmlos ist und er nur die Zustände allgemein kritisiert und Politiker für ihr Fehlverhalten anprangern will und was weiß ich nicht – alles Bullshit!

Der Text ist für diese ganzen “Reichsbürger”, Pegida-Laufburschen, Montagsdemonstranten, Koppverlag-Besteller und Compact-Leser gemacht. Und die sollen genau das hineininterpretieren [...]

Ich stimme trotz allem zu: Naidoo ist natürlich kein Nazi. Er ist “Reichsbürger”. Wie tief er im Sumpf steckt, wissen wir nicht. Aber wir wissen, wie der Bodensatz aussieht.”

Genau. Nämlich so sieht er aus:

 

Spätestens jetzt sollte Xavier Naidoo bewusst werden, was er mit seiner Musik angerichtet hat”,

kommentiert das die Huffington Post.

Und die Schwäbische Zeitung schreibt über Naidoos Salem-Konzert:

Man fragt sich, was sich der Musiker noch leisten muss, damit auffällt, dass er ein Wirrkopf ist, der Nächstenliebe mit falscher Offenheit verwechselt.”

Das fragen wir uns schon lange.

Zum Weiterlesen:

  • Xavier „Ich repräsentiere die Liebe“ Naidoo und seine Freunde, GWUP-Blog am 16. Juni 2017
  • Video: Naidoos fortwährende antidemokratische und antisemitische Missverständnisse, GWUP-Blog am 11. Mai 2017
  • “Du bist kein Künstler, Xavier. Du bist ein wirrer Verschwörungstheoretiker“, GWUP-Blog am 5. Mai 2017
  • Xavier Naidoo hat eine Reichsbürger-Hymne geschrieben, FAZ am 3. Mai 2017
  • Die übermotivierten Schwiegersöhne, schwäbische.de am 18. Juni 2017
  • Absage gefordert: Protest gegen Open-Air der „Söhne Mannheims“ und Xavier Naidoos, Mitteldeutsche Zeitung am 21. Juni 2017
  • Österreichischer Neonazi Honsik ehrt Xavier Naidoo in “Ballade”, derStandard am 21. Juni 2017
  • In was für einem Land leben wir eigentlich? Mit “Reichsbürger”-Ideen durch Absurdistan, Skeptiker 2/2017